Please reload

Neueste Posts

Saisonabschluss mit 6. Platz in Japan gekrönt

30/10/2016

Triathlet Lukas Hollaus erreicht beim gestrigen Weltcup in Miyazaki/JPN den  starken 6. Platz. Trotz einer weitgehend verkorksten Saison geht er damit zufrieden in die kurze Winterpause.

 

Dass dem Pinzgauer die olymupische Distanz liegt hat Hollaus in Japan erneut unter Beweis gestellt. Mit einer Zeit von 1:53:12 überquerte er als Sechster die Ziellinie und das u.a. vor Igor Polyanskiy, der in der ITU Punkteliste weit vor Hollaus auf dem 22. Platz liegt. Die Voraussetzungen für diese herausragende Leistung waren jedoch alles andere als gut, denn Hollaus hatte nach seinem 14. Platz letztes Wochenende in Korea etwas mit Magenproblemen zu kämpfen. Dazu kam, dass sich die Athleten schon beim Schwimmen auf ungewöhnliche Bedingungen einstellen mussten, denn es gab aus Platzgründen einen seltenen Wasserstart und noch dazu relativ starke Wellen. Der Salzburger fand dabei nicht so richtig seinen Rhythmus und kam nur im hinteren Feld aus dem Wasser zum Wechsel.

Beim Radfahren zeigte Hollaus - wie schon zuletzt -  aber wieder seine Klasse. Trotz anstrengender Runden und Positionskämpfe absolvierte er schließlich zeitgleich mit dem Belgier Simon De Cuyper die beste Radzeit (01:00:12) aller Athleten. Davon bekam Hollaus aber vorerst nichts mit und hatte während dem Rennen kein so gutes Gefühl. Eine Gruppe von 41 Athleten kam so fast zeitgleich zum Wechsel, der Hollaus gut gelang und auch damit Plätze gut machte. Beim Laufen dominierten vorerst taktische Manöver und Positionskämpfe, doch Hollaus hielt in der Spitzengruppe meist zwischen Platz 7 - 11 mit. In der letzten Runde startete der Niedernsiller einige vorerst erfolglose Attacken, doch gut 700m vor dem Zieleinlauf kratzte er noch einmal alle Energiereserven zusammen und kämpfte sich schließlich auf den 6. Platz vor.

"Ich bin total happy, so soll eine Saison aufhören! Das war heute richtig gut und so ein Ergebnis hatte ich schon seit zwei Jahren nicht mehr. Nach dieser Saison, die schwieriger nicht sein hätte können, sind die letzten drei Rennen mit dem 10., 14. und jetzt 6. Platz eine echte Belohnung für meinen Trainer Toni Kesselbacher und für mich. Jetzt freue ich mich außerdem auf meine Familie, denn so ein Ergebnis gehört gemeinsam gefeiert", so Hollaus nach dem Zieleinlauf.

Durch die letzten drei Ergebnisse konnte Hollaus in der ITU Weltrangliste auch wieder Punkte gut machen und "überwintert" vorerst mit dem 91. Platz endlich wieder in den Top 100.

Please reload

Please reload

Archiv

© 2014 by Lukas Hollaus

Konzeption & Design by www.panacon.at