Platz 3 in St. Pölten!


Im Vorfeld sehr unsicher über meine Leistungsfähigkeit über die Mitteldistanz habe ich mich sehr spät dazu entschlossen, mein Debüt im Profistarterfeld in einem Challenge Bewerb zu geben. Nachdem mein Wettkampfauftakt in Maissau bei den Duathlon Staatsmeisterschaften super geglückt ist versuchte ich in den letzten Wochen vor der Challenge St. Pölten mich bestmöglich in meinen Möglichkeiten vorzubereiten.


Das Schwimmen verlief ungewohnt ruhig und sehr unspektakulär. Ich fand einen guten Rhythmus und versuchte, möglich wenig Aufwand in der 1. Disziplin zu betreiben. So fand ich mich in der ersten größeren Verfolgergruppe am Rad wieder und konnte von Beginn an dasTempo mitgehen und nach ca. 25 Kilometern am Rad die Lücke zur Spitze schließen. Im weiteren Verlauf haben sich zwei deutsche Profis absetzen können, ich kam mit knappen 4 Minuten Rückstand in guter Position zum abschließenden Halbmarathon. Die erste Hälfte stets auf Platz 4 laufend, konnte ich mich nach der ersten von 2 Laufrunden an die 3. Position setzten und sollte diese bis ins Ziel verteidigen können. Auch wenn die letzten 5 Kilometer alles andere als leicht und es ein zäher Weg bis zur Finishline wurde bin ich natürlich sehr glücklich mit dem 3. Platz in der Gesamtwertung. (3:48:58)


Credits: SEPA.Media


Ich bin wirklich überrascht welch perfekten Tag ich erwischte und ich konnte die gesamte Renndauer in vollen Zügen genießen. Nach all den Reisestrapazen der letzten Jahre tut es so gut, in Österreich vor heimischen Publikum zu starten!



Die Ergebnisse findet ihr HIER



Neueste Posts
Archiv