Solides Rennen in Coimbra

Nach dem sehr durchwachsenen Saisonauftakt in Japan und Portugal versuchte Lukas Hollaus beim Europacup in Coimbra/POR sein Selbstvertrauen zurück zu gewinnen. Ziel dieses als Trainingswettkampf eingestuften Vorbereitung für die Olympischen Spiele im Juli war es aus dem vollen Training heraus ein solides Rennen auf internationalen Niveau zu absolvieren.

© Peter Horsten


Nach einem vielversprechenden Auftakt im Wasser war der Abstand zur Spitze gering, ein starkes Gewitter verhinderte jedoch die anvisierte Aufholjagd am Rad. Bereits in der ersten von 4 Radrunden kamen zahlreiche Athleten teils schwer zu Sturz. Hollaus ging im Hinblick auf Tokio nicht das letzte Risiko und versuchte möglichst sicher vom Rad zu steigen. Der Rückstand zur Spitze wurde dadurch immer größer und so wechselte der Niedernsiller mit 60 Sekunden Rückstand zum Laufen. Dort konnte er mit dem schnellsten Laufsplit des gesamten Teilnehmerfeldes über die 5 Kilometer noch Rang 11 erreichen.

© Peter horsten


Das Ergebnis gibt es HIER

Neueste Posts
Archiv